Genuary Tipp 6/31 2022

Code Orange aus Pittsburgh, USA mit Reba Meyers (Gitarre, Gesang)

Untätigkeit kann man der Hardcore Band aus Pennsylvania wahrlich nicht vorwerfen. Nachdem 2020 ihr viertes Studioalbum Underneath auf den Markt kam und flugs eine düstere unplugged Session hinterhergeschoben wurde (höre und siehe hier), traf man sich im letzten Jahr mit niemand geringerem als Billy Corgan von den Smashing Pumpkins, um gemeinsam an neuem Material zu arbeiten. Eine durchaus spannende Kooperation. Wer sich das frisch veröffentlichte Out for Blood zu Gemüte führt, dem/der wird Corgans Mitarbeit aber wohl nicht gleich ins Ohr springen. Oder doch?

Dass Code Orange aber auch ohne Corgan rocken können, haben die bisherigen Veröffentlichungen eindrücklich bewiesen. Besonders gut gefällt mir dabei, wenn Reba Meyers nicht „nur“ virtuos Gitarre spielt, sondern in ausgewählten Stücken auch Shouter Eric Balderose die Hauptarbeit am Mikrophon abnimmt und singt – wie hier im titelgebenden, elektro-metaligen Underneath:

Erste Sporen im Musikbusiness verdiente sich Meyers bereits in ihrer vorherigen Band Adventures, die deutlich in Richtung Indie und Melody Punk ging.
Eine kurze Reise in die Vergangenheit – youtube macht’s möglich:

Aber zurück ins Hier und Jetzt:
Denn so darf man sich in diesem Jahr auch live auf die umtriebige Band freuen. In meiner Videobotschaft auf Instagram zu unserem Genuary sagte ich, dass sich die großen Festivals durchaus diverser zeigen dürfen. Code Orange ist aber bereits seit Langem Teil des Rock am Ring Universums (2015, 2017 und eben 2022 – ja, wer einmal auf Mareks Liste steht…).

Instagram:
Code Orange
Reba Meyers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.