Genuary Tipp 20/31 2022

Ninet Tayeb aus Israel (heute Los Angeles)

Aufmerksam wurde ich auf die israelische Musikerin und Sängerin dank Steven Wilson. Auf dessen Soloalbum Hand.Cannot.Erase (2015) ist die epische Ballade Routine erschienen. Und neben Wilson singt hier eben jene Ninet Tayeb auf unnachahmliche Weise. Unbedingt hier anhören – musikalisches Champions League K.O.-Runden Niveau. Und auch das Video ist fantastisch. Wer da nicht schluckt, ist ein Roboter. Auch Pariah, ein weiteres Duett der beiden, ist wirklich sehr zu empfehlen.

Aber weg von Wilsons Musik. Ninet, wie sie sich als Solokünsterlin schlicht nennt, wurde einem größeren Publikum in Israel durch eine Telenovela bekannt. Ihre ersten Versuche als Musikerin folgten und waren beachtlich. Sie sang zunächst hauptsächlich auf hebräisch, gewann eine Castingshow. Ninet ist an der Gitarre zuhause und schreibt ihre Songs höchstselbst. Auch heute noch wechselt sie wie es ihr beliebt zwischen hebräischer und englischer Sprache. Das letzte Album – Paper Parachute (2017) – war komplett auf Englisch. Hier der titelgebende Song – live interpretiert von Ninet und Band -, einfach wunderbar verträumt, immer mehr Dynamik und Gänsehaut entwickelnd (die „Hold-on“-Passage ab 2:10 Minuten kickt mich jedes mal):

Die Scheibe ist wirklich bemerkenswert. Musikalisch vorwärts rockend auf der einen Seite, aber auch zartschmelzend wie warme Schokolade auf der anderen Seite. Dazu eine wohl dosierte Prise orientalische Wurzeln. Großartig im wahrsten Sinne: GROßE ART!

Instagram: Ninet Tayeb
Ihre Musik gibt es hier – Leider ist die Vinyl-Version des Albums aktuell ausverkauft – Zweitmarkt ab 90 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.