Genuary Tipp 18/31

Gurr aus Berlin
(Grossstadtgeflüster, Delalane, Gurr… was wollen die bloß alle in Berlin? Fragt mal jemand bei Kraftklub nach?)

Black Rebel Motorcycle Club, Sonic Youth, Vivian Girls, Stone Roses – schaut man auf die musikalischen Vorbilder und Einflüsse unserer heutigen Band, darf sich schon ein flüchtiges Grinsen aufs Gesicht legen, bevor man den ersten Ton überhaupt gehört hat:

Gurr – das ist das Duo Andreya Casablanca (bürgerlich Andrea Wieczorek) und Laura Lee (bürgerlich Laura Friedrich). Beide singen und spielen Gitarre. Ihre Musik in einem Genre zu verankern ist schwierig, aber auch unnötig. Syntipop, Indie, Garage. Wie ihre Vorbilder sind auch die Übergänge in der eigenen Musik durchaus fließend:

Gurr erfreut sich einer immer größeren Fanbase. Bereits auf Tour mit den eingangs erwähnten Kraftklub, gehört wohl auch die beste Band der Welt dazu. Denn für ihre zweite Single der 2019 erschienen EP She says mit dem schönen Titel Zu Spät (nein, kein Ärzte-Cover) mimt kurzerhand Bela B den Telefonseelsorger Domian:

zur Abwechslung auf Deutsch

Und mit den Jungs von Kraftklub wurde sowohl backstage, als auch auf der Bühne, zu einem Blur-Cover abgespackt:

Instagram: @gurrband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.