Genuary Tipp 16/31

Sunfruits aus Melbourne, Australien

Was ist zu erwarten von einer Band, die solch einen sonnigen Namen trägt? Stellt euch vor, es ist 1969 und die Beach Boys würden Jim Morrison und die Mitglieder von Jefferson Airplane zu einer After-Surf-Strandparty irgendwo in Kalifornien einladen. Am Lagerfeuer gäbe es Weißwein und Quaaludes (oder noch passender: Mushrooms). Was musikalisch dabei herauskäme, hört ihr hier:

Ja, strange, ich weiß, aber tut mir einen Gefallen: Lasst das erstmal sacken und gebt dem Song bzw. der Band eine zwei, dritte und vielleicht gar vierte Chance. Ich persönlich dachte auch erst: Was zum… soll das denn sein? Psychedelic Garage-Poprock?! Inzwischen höre ich die Sunfruits oft und gerne zum Runterkommen. Und brauchen wir aktuell nicht alle ein bisschen Entspannung? Hier hat Musik Platz zum Atmen:

Gegründet hat die Band ihr Sänger und Gitarrist Winter, genannt Winnie, McQuinn. Mit Evie Vlah (Gitarre und Gesang) und Elena Jones (Bass, Keyboard und Gesang) gehören auch zwei Frauen zum Quartett. Vervollständigt wird das Ensemble durch Schlagzeuger Gene Argiro.

Nach der ersten 6-Titel-EP Certified Organic im Februar 2020 (noch zu fünft mit Shelby De Fazio, siehe unten), erschien im September bereits die zweite EP Mushroom Kingdom als 7“ Vinyl – beide physischen EPs sind inzwichen ausverkauft. Zu hören gibt es die Songs aber natürlich auch digital.

ein Song der ersten EP – hier noch zu fünft: California Dreaming, 2020 in Downunder!

Schaut auch gerne mal auf instagram bei der sehr sympathisch wirkenden Band vorbei: @sunfruitsband

Funfact zum Schluss: Der eingangs erwähnte Jim Morrison kommt auch aus Melbourne. Allerdings nicht aus dem Australischen – sondern aus dem in Florida. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.